Wir für den Menschen

Exkurs in die Klosterheilkunde

Würzburg I 28.09.2018

Das Kloster Oberzell außerhalb von Würzburg war heute Ziel unserer Exkursion in die Alternative Medizin. Empfangen hat uns dort Herr Dr. Mayer aus der Forschungsgruppe „Klostermedizin".

Mit seinem Vortrag, hat uns Herr Dr. Mayer zunächst einen sehr eindrucksvollen Einblick in die Klostermedizin gegeben. Nachmittags schauten wir uns im Kräutergarten des Klosters dann die Heilpflanzen genauer an. Herr Dr. Mayer gab uns Informationen, welche Teile der Kräuter in welcher Weise in der Heilkunde verwendet werden. Sein großer Erfahrungsschatz beeindruckte uns alle und wir waren erstaunt, dass diese Forschungsgruppe „Klostermedizin" schon seit nahezu 20 Jahren hier in Würzburg etabliert ist.

Die Klostermedizin ist eine Epoche der europäischen Medizingeschichte und keine bestimmte Therapierichtung. Sie beruht in wesentlichen Teilen auf der antiken Lehre der Humoralpathologie des Arztes Galen aus Pergamon. Gerade Deutschland besitzt eine lange Tradition und Erfahrung in der Pflanzenheilkunde, die in der Klostermedizin ihren Ausgang nahm.

Vertieftes Wissen um die Wirkung und Anwendung von Heilpflanzen ist heute jedoch bei Ärzten wie Heilpraktikern eher selten anzutreffen. Bei vielen Erkrankungen auch aus naturwissenschaftlicher Sicht ist die Pflanzenheilkunde ganz klar im Vorteil gegenüber anderen Therapieformen – als Beispiel seien nur die Atemwegserkrankungen, Beschwerden des Verdauungstraktes, Schlafstörungen sowie auch einige Störungen des Stoffwechsels genannt.