Wir für den Menschen

Praxiserfahrung in Indien ermöglicht interkulturelle Pflegeerfahrungen

Würzburg I 24.09.2018

Zum zweiten Mal haben Auszubildende der Krankenpflegeschule einen Auslandsaufenthalt in Indien absolviert. Klara Becker und Sabine Kolb sind vor wenigen Tagen glücklich und gesund von ihrem Studienaufenthalt in Shevgaon / Nordindien zurückgekommen. Aufgrund der Kooperation mit dem Missionsärztlichen Institut Würzburg haben Schüler des dritten Ausbildungsjahr die Möglichkeit, auf dem indischen Subkontinent interkulturelle Pflegeerfahrungen zu sammeln.

Im Nitayaseva Hospital waren die beiden von den dort tätigen Klosterschwestern herzlich aufgenommen worden und erhielten einen Einblick in den Alltag eines indischen Krankenhauses und der dazu gehörigen Ordensgemeinschaft. Bei ihren Einsätzen in Labor, Patientenaufnahme, Apotheke, Geburtsabteilung, Intensiv- und Außenstation erlebten sie, wie die indischen Schwestern mit ganz wenig Ressourcen, viel Geduld und Liebe großartige Arbeit leisten. Seite an Seite mit Novizinnen des Ordens und indischen Pflegeschülerinnen versorgten sie Neugeborene und Wöchnerinnen, suchten Patientenakten, machten Bluttests, legten Verbände und Infusionen an. In der ambulanten Außenstelle der Klinik führten sie Vorsorgeuntersuchungen und Hausbesuche durch. Bei Verständnisschwierigkeiten mit den Patienten und dem indischen Pflegepersonal standen die Ordensschwestern meist hilfreich zur Seite.

Beim Blick zurück fallen Klara Becker viele schöne Erlebnisse und die unglaubliche Warmherzigkeit der indischen Bevölkerung ein. "Ich bin dankbar für diese Erfahrungen und bin sicher, dass diese in meinem zukünftigen Berufsleben in mir nachhallen werden. Ich habe viel für den Beruf und das Leben gelernt."