Wir für den Menschen

Walk of Care - Internationaler Tag der Pflege

Würzburg I 12.05.2018

Das nennt man Engagement: Am Internationalen Tag der Pflege organisierte der Mittelkurs auf eigene Initiative und Kosten eine Reise nach Berlin - zum Protestmarsch 'Walk of Care', der auf die Missstände in der professionellen Pflege aufmerksam machte.

Der Internationale Tag der Pflege wird jedes Jahr am 12. Mai am Geburtstag von Florence Nightingale, der Begründerin der modernen Krankenpflege, gefeiert. Aber auch wenn man damit eine große Persönlichkeit und eine Berufsgruppe ehrt, die eine verantwortungsvolle Aufgabe für unsere Gesellschaft übernimmt, können die Missstände in der beruflichen Pflege nicht verschwiegen werden.

So nahmen die Organisatoren des 'Walk of Care' in Berlin den Tag zum Anlass, um darauf hinzuweisen, dass in der Alten- und Krankenpflege in Deutschland bundesweit 35.000 Stellen nicht besetzt sind, die Rahmenbedingungen für eine menschenwürdige Pflege immer schlechter werden und durch massive Einsparungen vieles im Argen liegt. Mit der Demo forderten Hunderte Menschen in der Hauptstadt unter anderem gesetzlich festgeschriebene Personalschlüssel, mehr Zeit für eine gute Ausbildung und ausreichende Möglichkeiten für Fort- und Weiterbildung. Der Pflegeberuf muss aufgewertet werden und endlich die gesellschaftliche Anerkennung bekommen, die er verdient.

Unsere Schülerinnen im zweiten Ausbildungsjahr schlossen sich diesem Protestmarsch in Berlin engagiert an. Sie wollten die Forderungen nicht nur tatkräftig unterstützen, sondern auch darauf aufmerksam machen, dass gute und vor allem menschliche Pflege Zeit braucht und nicht umsonst zu haben ist. Investitionen in die professionelle Pflege kommen allen zugute - Pflegenden ebenso wie den Pflegebedürftigen.